Wartungsintervall-Verlängerung (WIV) zurücksetzen

Im Folgenden eine kurze Anleitung, wie bei Fahrzeugen mit LongLife Service die flexiblen Service-Intervalle zurückgesetzt werden können und worauf dabei zu achten ist. Diese Anleitung bezieht sich nur auf Schalttafeleinsätze welche auf dem UDS-Protokoll kommunizieren. Bei älteren Fahrzeugen, kann auch der Button "Service Rückstellung" im Hauptmenü von VCDS genutzt werden!

Dies ist vor allem wichtig, da sich der Service nicht an allen Fahrzeugen über die Knöpfe am Kombiinstrument selbst zurückstellen lässt.

Das Zurücksetzen der flexiblen Wartungsintervalle mit Intervallverlängerung funktioniert ausschließlich über die Steuergerätediagnose:

Diagnose starten und [17 Kombiinstrument (Schalttafeleinsatz)] auswählen. 

Schalttafel

Anschließend in [10 Anpassung]: angezeigt wird eine lange Liste von Anpassungskanälen.

Es gilt drei unterschiedliche Arten der Intervalle zu unterscheiden:

 

  • Der flexible Ölservice, der abhängig von den Fahr- und Umgebungsbedingungen zwischen 15000km und 30000km beträgt.
  • Die zeitabhängige Inspektion für Zusatzarbeiten (z.B. Pollenfiltertausch, Bremsflüssigkeitswechsel).
  • Der laufleistungsabhängige Inspektionsservice ( z.B. Zahnriemenwechsel).

 

Welche Kanäle angepasst werden müssen, variiert je nach Modell und Datenstand des Kombiinstruments. Hierbei in jedem Fall die Eintragungen und Vorgaben im Serviceheft des Fahrzeugs beachten (z.B.: immer die entsprechende VW-Freigabe des Motoröls beachten). Passen Sie die Intervalle entsprechend den nächsten notwendigen Arbeiten an, andernfalls könnten wichtige Arbeiten vergessen werden.

 

Rücksetzen des flexiblen Ölservices:

Wählen Sie den Kanal [WIV: Rücksetzen der WIV] und ändern unter [Neuer Wert] von „Warnung aktiv“ auf „Rücksetzen“. Abschließend auf [Übernehmen].

Prüfen Sie in den Kanälen [WIV: Wegstrecke ab Inspektion] = 0 (km); [WIV: Zeit ab Inspektion] = 0(d), ob die Rücksetzung funktioniert hat.

 

Rücksetzen der zeitabhängigen Inspektion:

Wählen Sie den Kanal: "FIX: Zeit seit letzter zeitabhängiger Inspektion". 

Angezeigt wird die verstrichene Zeit seit der letzten Inspektion in Tagen.

Ändern Sie unter [neuer Wert] den Eintrag von "xxxd" auf "0". Abschließend auf [Übernehmen].

 

Rücksetzen der laufleistungsabhängigen Inspektion:

Wählen Sie den Kanal: [FIX: Fahrstrecke seit letzter laufleistungsabh. Inspektion]

Angezeigt wird die Wegstrecke seit der letzten Inspektion in km.

Ändern Sie unter [neuer Wert] den Eintrag von "xxxkm" auf "0". Abschließend auf [Übernehmen].

 

Umstellung auf flexible Serviceintervall

Möchten Sie von festen Serviceintervallen auf flexible umstellen (unter Beachtung der Herstellervorschriften), müssen die folgenden Kanäle auf die angegebenen Werte angepasst werden:

  • [WIV: Ölqualität] = "gute Qualität"
  • [WIV: Minwert Km-Fahrleistung/Inspektion] = 15000 (km)
  • [WIV: Maxwert Km-Fahrleistung/Inspektion] = 30000 (km)
  • [WIV: Minwert der Zeit zwischen den Inspektionen] = 365 (d)
  • [WIV: Maxwert der Zeit zwischen den Inspektionen] = 730 (d)

 

!Achtung! Es handelt sich um Beispielwerte, diese können bei unterschiedlichen Modellen variieren.

 

Anschließend setzen Sie die Wartungsintervalle (flexible, zeitabhängige und laufleistungsabhängige) wie oben beschrieben zurück.

 

Beispiel

Fahrzeug mit Zulassung und Übergabeinspektion vom 15.09.2016

Heute: 18.06.2018, Laufleistung 27.950km, Anzeige: Service fällig.

Ausgeführte Arbeiten nach Serviceplan: Ölwechsel alle 30.000km / alle 2 Jahre

  • [WIV: Rücksetzen“] setzt den Ölservice auf „0“
  • [FIX: Fahrstrecke seit letzter laufleistungsabhängiger Inspektion] auf „0“ setzen.
  • [FIX: Zeit seit letzter zeitabhängiger Inspektion] auf „0“ setzen.

Wichtig: Um die nächste notwendige Inspektion - laut Serviceheft „Bremsflüssigkeitswechsel alle 3 Jahre“ – anzuzeigen, müssen auch die folgenden Kanäle angepasst werden:

  • [FIX: Max. Fahrstrecke bis nächste laufleistungsabhängige Inspektion] auf 32.050km setzen.
  • [FIX: Max. Zeit bis nächste zeitabhängige Inspektion] auf 365 + 90 = 455 Tage setzen.

 

Bitte beachten: Nach Zurücksetzen auf flexible Serviceintervalle benötigt das Steuergerät eine Fahrstrecke von bis zu 500 km um die neuen Restlaufzeiten und –Kilometer zu berechnen. In dieser Zeit werden im Cockpit lediglich drei Striche angezeigt. „---“

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.