Auto-Intern GmbH
Fahrzeugdiagnose
Produkte
Bestellen
Info



Das OBD2-Diagnoseprogramm VEHICLE EXPLORER

Das Programm VEHICLE EXPLORER des amerikanischen Herstellers Car Code ermöglicht auf einer grafischen Benutzeroberfläche Generische OBD2-Diagnose, d.h. Abgasdiagnose im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang, und bietet außerdem auch Zugang zu zahlreichen herstellerspezfischen Diagnosefunktionen. Es unterstützt alle Diagnoseschnittstellen und –protokolle, die bei der OBD2-Diagnose Verwendung finden: ISO9141-2, SAE J1850VPW (General Motors), SAE J1850PWM (Ford), ISO15765 (CAN) und KWP2000, und kann daher mit allen OBD2-/EOBD-konformen Fahrzeugen kommunizieren.


Bei der Generischen OBD2-Diagnose beherrscht es alle 9 normgemäßen Abfrage-Modi mit über 80 Sensoren (Laufende Meßwerte, Freeze Frame Data, Gespeicherte und Vorläufige Fehlercodes auslesen, Diagnosedaten löschen/zurücksetzen, Lambdasonden testen, Ergebnisse kontinuierlicher und nicht kontinuierlicher Tests abfragen, automatische Systemtests nach Modus 8 und Fahrzeug-Informationen abfragen einschließlich Diagnosefrequenz).

Zusätzlich enthält es Erweiterte Diagnosefunktionen für die herstellerspezifische Fahrzeug-Diagnose folgender Hersteller:

  • Herstellerspezifische Sensor-Meßwerte für Ford, Toyota, Lexus, Lotus, Subaru aus Baujahren 1999-2003 und diverse Baureihen von General Motors (ohne Opel).
  • Herstellerspezifische Fehlercodes für Ford, General Motors (ohne Opel), BMW, Mercedes, Volvo, Landrover, Jaguar, Toyota, Subaru, Honda und Nissan.
  • Herstellerspezifische Systemtests nach Abfragemodus 6 für Ford, General Motors (ohne Opel), Landrover, Toyota, Subaru, Honda, Hyundai und diverse Mazda-Modelle.

Damit stellt das Programm eine Vielzahl diagnostischer Möglichkeiten bei einer breiten Palette verschiedener Fahrzeugfabrikate bereit, allerdings in einem je nach Fabrikat, Modell und Fahrzeugsystem durchaus unterschiedlichen und nicht im Einzelnen dokumentierten Umfang. Stellglied-Diagnosen sind nicht möglich, Einstellungen am Fahrzeug können nicht verändert werden mit Ausnahme der Serviceintervall-Rücksetzung an Volvo-Fahrzeugen der Baujahre 1995-1997. Für Volldiagnose, also die Nutzung aller vom Hersteller vorgesehenen Diagnosefunktionen, ist daher der VEHICLE EXPLORER nicht geeignet.

Fehlercodes werden mit voller Beschreibung im Klartext angezeigt, allerdings nur jeweils einer, wenn der betreffende abgekürzte Listeneintrag eigens markiert wird. Dasselbe gilt auch für Freeze-Frame-Daten. Die generischen OBD2-Fehlercodes (P0001 bis P0999) weisen an einigen Stellen Lücken auf und sind daher nicht ganz auf dem aktuellsten Stand.


Ausgelesene Meßwerte werden mit PID und Kurzbezeichnung aufgelistet. Eine vollständige Bezeichnung des zugehörigen Sensors wird angezeigt, wenn der betreffende Meßwert markiert wird.


Das Programm enthält auch eine Funktion zur graphischen Darstellung von Meßwerten. Bis zu 3 Sensoren können gleichzeitig dargestellt werden.


Lambdasonden-Testergebnisse werden tabellarisch mit Test-ID, Kurzbezeichnung und ausgelesenen Meßwerten zusammen mit einer Graphen-Kurve auf einem eigenen Bildschirm angezeigt. Eine vollständige Beschreibung des ausgelesenen Parameters im Klartext erfolgt für jeden Parameter einzeln, wenn man ihn in der Tabelle markiert.


Bei den Testergebnissen nicht kontinuierlicher Onboard-Systemtests liefert die Software die Test-ID, die Component-ID, die ausgelesenen Meßwerten und das Testergebnis. Allerdings werden nur Rohdaten angeben, ohne Beschreibungen der betroffenen Systeme, der betroffenen Bauteile und der dargestellten Meßwerte, so daß die Interpretation der Ergebnisse einigen Aufwand erfordert.


Protokollfunktionen sind im VEHICLE EXPLORER nur für ausgelesene Meßwerte vorgesehen. Diese können im CSV-Format gespeichert und mit jedem Tabellenkalkulationsprogramm gelesen werden.


Eine Fehlercode-Bibliothek, in der die generischen oder herstellerspezifischen Codes mit Nummer und Beschreibung nachgeschlagen werden könnten, fehlt.

Ein Handbuch zum Programm gibt es nicht, jedoch kann die zugehörige umfangreiche Hilfedatei auf jedem gewöhnlichen PC-Drucker ausgedruckt werden.

Das Programm wird vom Hersteller in verschiedenen Sprachversionen vertrieben, darunter auch in einer deutschen (Einzelheiten auf der Website des Herstellers Car Code). Bei uns ist es nur in englischer Sprache lieferbar.

Es wird regelmäßig aktualisiert und um weitere herstellerspezifische Zusatzfunktionen ergänzt. Die Programm-Updates sind kostenlos. Neu erscheinende Dateien mit optionalen herstellerspezifischen Diagnosefunktionen können kostenfrei auf der Website des Programmherstellers Car Code oder im Download-Bereich unserer Website heruntergeladen werden.

Die Lizenz für die Software ist zeitlich nicht begrenzt. Zu den Anforderungen an Rechner und Diagnosehardware siehe hier. Um die CAN-Funktionen der Software nutzen zu können, muß ein CAN-fähiger Diagnoseadapter wie der AI Multiscan mit CAN-Erweiterung eingesetzt werden.

Eine Demoversion des VEHICLE EXPLORER liegt jedem Diagnoseadapter bei. Sie dient allein der Möglichkeit, sich einen Eindruck von dem Programm zu verschaffen, erlaubt aber keinen Zugriff auf ein angeschlossenes Fahrzeug. Echte Daten können damit nicht ausgelesen werden. Die Demoversion kann bei Erwerb der Lizenz jederzeit freigeschaltet werden.

WEITER








Druckansicht | Hits: 120050 |

login © Auto-Intern GmbH